36er Nuss? Wohl die grösste Mutter am 940 – Radlager

Ja ist ja gut! Der eine oder andere würde jetzt sagen, warum hat er das nicht gleich mit den Bremsen und Stoßdämpfern gemacht…
Ganz einfach: weil ich erst später festgestellt habe, dass das Axialspiel zu groß ist und natürlich, weil ich sowas nicht mal eben auf Lager habe. Egal. Das Radlager fiebt und schreddelt in Kurven und muss ganz schnell neu!

Ich erspare Euch die Vorarbeiten, wie Rad und Bremssattel abbauen. Also gleich ins eingemachte:
IMG_6067 (Kopie)

10er Stecknuss um den Führungsstift zu lösen. Bremsscheibe abnehmen. Nun braucht man Hebel. 36er Nuss und dann langsam gegen den Uhrzeigersinn.IMG_6071 (Kopie)

Nachdem die Sicherungsmutter abgeschraubt ist, kann man das Radlager nach vorn abziehen. Den Achsstummel und das Gewinde reinigen. Jetzt das neue Lager aufstecken und dabei den inneren Lagerring festhalten, dass er nicht rausrutscht. Als Sicherungsmutter muss unbedingt eine neue verwendet werden!

IMG_6073 (Kopie)

100Nm und 1/4 Umdrehung. Passt! Jetzt die Bremsen wieder montieren. Probefahrt erfolgreich.
Ich glaube, so ab 270.000km werden so einige Verschleißteile fällig. Aber wenn ich das mit meinen vorigen Autos anderer Marken vergleiche, kann ich nicht meckern.

Red Block – Der Name ist Programm

Bevor ich mich den nächsten Karosseriearbeiten widme, musste ich mal was fürs Auge machen. Also den B23 Block schön gereinigt und entrostet. Dann ging es los. 2x je Seite mit „Motor Färg röd“ lackiert. Auch den Krümmer habe ich mit hitzefester Farbe bearbeitet. Bin gespannt, wie lange das hält.

Vorher:

IMG_5679 (Kopie)

Nachher:

IMG_5934 (Kopie)